. .

Rotnasenland® - Thomas K. Hoffmann - Hauptstraße 29 - D-66894 Käshofen - Telefon: 06337 995776 - info@rotnasenland.de

Unsere 1. kleine Rotnasenreise Westpfalz - Lothringen/Frankreich!

 

Sehr oft hörten wir von unseren Kunden und Freunden, es wäre doch schön hier in der Pfalz einmal eine kleine Tour mit unseren Rotnasen zu veranstalten!

Gesagt, getan! Sofort ging es an die Routenplanung. Wohin? Wie weit? Wo gibts gutes Essen (sehr wichtig!!!) Welche Attraktionen haben wir hier in der Region zu bieten? Versicherung? Genehmigung? Wie viele Teilnehmer? Kosten? All diese Fragen haben uns gut 2 Monate beschäftigt.

Anmeldungen lagen uns schon vor, bevor wir überhaupt wussten wo es hingeht. Als der Plan nun endlich stand und die Strecke mehrmals "Probegefahren" wurde, schickten wir sofort die Anmeldeformulare raus und schon bald standen alle Teilnehmer in den Startlöchern!

Wir starteten die Tour mit einer geselligen Empfangsrunde im nahegelegen Landgsthof "Zur Alten Scheune". Bei leckerem Steak und einem kühlen Bier hatte jeder die Möglichkeit sich schon am Freitagabend bei netten Dieselgesrächen etwas näher kennenzulernen. Jeder war gespannt und voller Vorfreude auf die kommende Ausfahrt.

"Aufsitzen!!" hieß es am frühen Samstagmorgen hier im Rotnasenland. Wir passierten verkehrsberuhigte Landstraßen, Wirtschaftswege, kleine Dörfchen und stillgelegene Täler bis nach Frankreich. Unser erstes Ziel war die Moulin d`Eschviller, dort besichtigten wir das neu renovierte Mühlenmuseum. Nach der Führung wartete im anliegenden Biergarten ein französiches 3-Gänge-Menü....Lecker wars!!

 

Gut gestärkt ging es weiter. Unser nächstes Ziel und das Highlight der Ausfahrt: Der Simserhof. Ein Bollwerk der französischen Verteidigungslinie des zweiten Weltkrieges. Eines der wenigen komplett erhaltenen Fort´s der damaligen Maginotligne entlang der Deutsch/Französischen Grenzbefestigungen!
Es war wie eine Zeitreise in das Leben der damals stationierten Soldaten. Sehr realitätsnah wurde mit 3-D Darstellungen und Tonaufnahmen der Krieg nachempfunden. Ein (Film-) Soldat erzählte uns seine Geschichte und das Leben in diesem Bunker. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis für alle Teilnehmer.

 

Mit diesen genialen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause.
Die ausgesuchte, etwa 45 Kilometer lange Strecke führte uns ein weiteres Stück durch Frankreichs idyllischste und schönste Dörfer, entlang der Grenze zu Deutschland!

Zurück im Rotnasenland, wo schon ein deftiges Grill-Bufffet mit knackigen Salaten, herzhaften Dips und frischem Brot für die hungrigen Rotnasentruppe vorbereitet war, ließen wir gemeinsam den Tag ausklingen und die zahlreichen Erlebnissen Revue passieren. 

Schön war`s! Vielen Dank an alle, die diesen Tag mit uns zusammen so schön gestaltet haben!!