. .

Rotnasenland® - Thomas K. Hoffmann - Hauptstraße 29 - D-66894 Käshofen - Telefon: 06337 995776 - info@rotnasenland.de

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah....?

 

Unter diesem Motto machte ich mich mit einer alten Schulfreundin, die aus Stuttgart zu Besuch war, mit dem kleinen Knubbel Junior 109 G auf den Weg ins Grüne!

Für unseren Tageausflug hatten wir an alles gedacht: 

Dieselstand geprüft, Bremsen funktionieren, Licht und Blinker ebenfalls ok.
Was soll auch schon bei diesem wunderschön restaurierten Schlepper nicht  in Ordnung sein? Aber Vorsicht ist immer besser, als Nachsicht!

Nur noch den Picknick-Korb verstauen und dann ging es auch schon los!


Wir fuhren ein kleines Stück Landstraße, Richtung Rosenkopf. Kurz vor dem Ortseingang ging es in einen Feldweg, dort bogen wir links ab und waren von da an nur noch auf Wirtschafts- und Waldwegen unterwegs. 

Dieser Feldweg mit wunderschöner Aussicht führte uns in nächste Dorf, nach Bechhofen. Dort angelangt ging die Reise weiter durch ein wildromantisches Tal mit Wald, Wiesen, Bächen und wilden Tieren. (Esel, Schafe und ein Entenschwarm)

Eine ganz unscheinbare Weggabelung führt nach rechts zu einem kleinen Erholungsgebiet, dem Schwanenweiher! Sehr idyllische angelegte Badeweiher, mehr für Hunde als für Menschen, aber wirklich traumhaft gelegen für ein Picknick!

Nach einer kurzen Rast ging es weiter Richtung Kirrberg zur Fischerhütte.
Die Fischerhütte ist eine kleine Gaststätte mit eigenem Fischweiher und liegt mitten im Kirrberger Tal. Der umliegende Wald lädt zu schönen Spaziergängen ein. Und es gibt sogar etwas zu entdecken!

Die Ruine Merburg!

Die Merburg ist eine Burgruine aus dem 11. Jahrhundert und kann als eine der ältesten und kleinsten Burgen des Saarlandes bezeichnet werden.

Natürlich haben auch wir uns diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen.

Zum Abschluss des Tages sind wir in der Fischerhütte eingekehrt und haben den Tag bei leckerem Steak ausklingen lassen!

Bis dahin war alles top! Bis zu dem Zeitpunkt wo wir die Heimreise antraten.Es regnete!! Aber da wir ja zum Glück ausgerüstet waren, konnte uns auch das nicht stoppen. Wir fuhren nun auf dem schnellsten Weg nach Hause. Von Kirrberg hoch nach Mörsbach und über den Wirtschaftsweg nach Käshofen ins Rotnasenland!

 

Trotz des etwas traurigen Abschlusses war dieser Ausflug super schön und mit Sicherheit nicht der letzte!

 

Stefanie Heim